History

Geschichte des BTO

Geschichte des BTO

1996

April 1996: Erster Frauenboxkampf der Schweiz mit Christina Nigg (Box-Club Bödeli) in Gebensdorf.
Oktober 1996: Fusion Box-Club Bödeli mit dem Box-Club Thun. Der Grundstein für das neugegründete Boxteam Thun Oberland BTO wird gelegt.
November 1996: Erste Erfolge an der Deutschschweizermeisterschaften. Einzeltitel: Christina Nigg (Gold), Bernhard Frutiger (Gold)

1997

BTO-Team 97: Marco Niederberger, Max Gusset, Christina Nigg, Bernhard Frutiger, Manfred Schafroth, Thomas Cotti, Adrian Binggeli, Toni Chamoun, Sadudin Jashari
Januar 1997: Christina Nigg startet neu für den Bundesligaverein Singen/DE mit deutscher Amateurlizenz und für das BTO.
April 1997: BTO siegt im Staffelkampf über den BSV Freiburg/DE, Christina Nigg bezwingt die Europameisterschaftszweite Fikriye Selen (DE/Türkei)
November 1997: Christina Nigg gewinnt Goldmedaille an den Badischen Meisterschaften in Deutschland (int. badische Meisterin)
November 1997: Patric Wehrle gewinnt Goldmedaille an den Deutschweizermeisterschaften
Ende 1997: Wechsel von Christina Nigg vom Amateur- ins Profilager

1998

Neumitglieder im Team: Daniel Zwygart, Reto Stähli, Marco Ventre, Nicole Michel, Massimo Olivieri, Hakija Ajdarevic
Februar 1998: Christina Nigg wird erste Schweizerische Profiweltmeisterin im Superfedergewicht der Schweizer Boxgeschichte
Mai 1998: 1. Mannschaftsmeistertitel BTO an den Deutschschweizermeisterschaften Einzeltitel: Manfred Schafroth und Toni Chamoun holen Gold, Patric Wehrle Silber und Max Gusset Bronce, Reto Stähli bei den Junioren eine Silbermedaille
Juli 1998: Patric Wehrle gewinnt int. Mazda-Cup in Wörgl, Österreich
September 1998: BTO siegt gegen BC Steinadler/A
November 1998: 2. Mannschaftstitel für das BTO an den Schweizermeisterschaften Einzeltitel: Manfred Schafroth Gold, Nicole Gempeler Silber, Patric Wehrle, Toni Chamoun, Massimo Olivieri und Max Gusset erreichen die Halbfinals.

1999

Neumitglieder im Team: René Berger und Labinot Ramadani
März 1999: Marco Ventre wird Junioren-Schweizermeister (Gold)
Mai 1999: 3. Mannschaftstitel für das BTO an den Deutschschweizermeisterschaften Einzeltitel: Marco Ventre (Gold) und Reto Stähli (Silber) bei den Junioren, Manfred Schafroth und Toni Chamoun je Gold bei den Amateuren, Patic Wehrle, Adrian Binggeli und Massimo Olivieri je Silber.
Juni 1999: BTO gewinnt Staffelkampf gegen die Slowakei, Christina Nigg qualifiziert sich mit einem Profikampf für den nächsten Titel.
Oktober 1999: Christina Nigg holt sich den Meistergürtel der Profis WIBF (Intercontinental-Champion) im Federgewicht. BTO gewinnt Staffelkampf gegen italienische Auswahl (Lombardei)
November 1999: 4. Mannschaftstitel für das BTO an den Schweizermeisterschaften
Einzeltitel: Manfred Schafroth (Gold) erkämpft sich den 2. Schweizermeistertitel

2000

Neumitglieder im Team: Seal Jusufi, Daniela Utz, Jeanette Sommer, Mischa Nigg, Adrian Gertsch
Januar 2000: Christina Nigg tritt vom Spitzenboxsport zurück, Hakija Ajdarevic startet in erfolgreich im Bundesligaverein Eichstätt/DE mit einem Sieg über den deutschen Vizemeister.
Mai 2000: Mischa Nigg und Nicole Michel gewinnen Gold an den Deutschschweizermeisterschaften
Oktober 2000: Nicole Michel gewinnt Meistertitel an den Badischen Meisterschaften/DE
November 2000: 5. Mannschaftstitel für das BTO an den Schweizermeisterschaften Einzeltitel: Nicole Michel Gold, Daniela Utz und Adrian Binggeli Silber, Jeanette Sommer und Max Gusset Bronce
Dezember 2000: BTO gewinnt Staffelkampf gegen den BSV Freiburg/DE

2001

Schweizermeisterschaften: Vizeschweizermeister Patric Wehrle

2005

Juniorenmeisterschaften: Drin Sadriu (Kadetten) und Lavdim Ilazi (Schüler) erkämpfen sich den Schweizermeistertitel.

2006

Nicole Michel (Goldmedaille) an den Deutschweizermeisterschaften.
Juniorenmeisterschaften: Meistertitel für Drin Sadriu (Kadetten) Durim Sadrija und Lavdim Ilazi (Schüler)
2007:
Juniorenmeisterschaften: Meistertitel für Durim Sadrija (Kadetten)
2008:
Juniorenmeisterschaften: Meistertitel für Durim Sadrija (Kadetten)
2009

Juniorenmeisterschaften: Meistertitel für Durim Sadrija (Junioren)

2011

Junioren Schweizermeisterschaften
Vizemeister / Silbermedaille: Silvan Bühler
Broncemedaille: Eduard Imeri

Mannschaftsmeister DTSM 2011

Goldmedaillen:
Nicole Michel, Drin Sadriu, Durim Sadrija
Broncemedaillen:
Bruno Freitas, Eduard Imeri (Junioren), Vahram Khudeda, Ivan Da Silva

Elite-Schweizermeisterschaften 2011:

Mannschaftsmeistertitel

Meistertitel für: Drin Sadriu, Durim Sadrija, Vahram Khudeda und Nicole Michel
Broncemedaillen: Mischa Nigg und Elbasan Kqiku